Aubis Buschtrommel (1)

Also dann! Ich kenne hier ja noch nicht alle so gut, weil, ich lebe ja erst seit einigen Wochen im Südviertel. Aber na ja, das Wochenblatt habe ich auch immer gelesen und damit bin ich auch nicht ganz so unwissend, wie sich mache halt so denken. Und im Bockland wird auch nicht weniger gemunkelt als hier.

Frau Birnhaag hat mich gebeten, die Gerüchte zusammen zu fassen und auch immer darauf hinzuweisen, dass es nur Gerüchte sind. Das wird bei mir dann allerdings die Frage auf, wenn es Gerüchte sind, ist es doch klar, dass es Gerüchte sind? Oder? Willkommen also zu meiner neuen Rubrik:

Aubis Buschtrommel

Seltsames über Zwerge oder doch keine Zwerge?

Da wird gemunkelt, dass einige Zwerge im Auenland gesichtet wurden, die, alle in Verkleidung, Bierfässer zerstörten, um mit ihren Bier besser dazustehen. Sie sollen alle ausgesehen haben wie ein Herr Bango, nur ohne Hut und ohne Brezel, dafür mit großem Bierkrug in der Hand; manche sogar zwei. Die Grenzer sind nun auf der Suche nach den Übeltätern, unter denen auch ein Starkaxt-Zwerg sein soll.

Andere wiederum munkeln, dass ein gewisser Hobbit durch die Gasthäuser im Auenland zieht und die Bierfässer zerstört und dass man ihn nicht erkennen kann. Er trägt einen roten Bart und einen grünen Hut mit einem Brezelsymbol dran. Es wird vermutet, dass es ein gewisser Bango sein soll.

Also so oder so, ich halte das alles für ausgemachten Blödsinn. Der Bango ist ein guter Koch und unterjährig und trinkt kein Bier. Warum sollte er Bierfässer kaputt machen, wenn sein Chef, der Herward vom Verkauf von Bier lebt. Bango ist zwar nicht der Hellste, aber er ist nicht doof. Und Zwerge, die Bierfässer zerschlagen, das ist genau so wahrscheinlich wie Bango, der ein Törtchen liegen lässt. Außerdem: Wir Hobbits haben keine Bärte!

Flora und Fauna

Es wird erzählt, dass der Pups eines sog. »Lavendelkäfers« mehrere Hobbits zugleich in Ohnmacht fallen lassen kann.

Also ich habe ja schon einiges gelesen und auch ein wenig was gesehen, aber von so einem Käfer habe ich noch niemals was gehört. Na ja, das heißt aber nicht, dass es den nicht geben kann, weil es bestimmt viel gibt, von dem ich noch nichts weiß.

Faroweis Birnhaag

Böse Gerüchte sagen, dass der Gatte meine Chefin, Herr Faroweis Birnhaag vor Sorgen entfettet und ist deutlich schlanker geworden sein soll.

Auch das ist Unsinn, er hat sicher nicht abgenommen. Ja, der junge Vater leidet im Augenblick an Schlaflosigkeit und einer akuten Waschzuberallergie, hervorgerufen vom Windelnschrubben, Ihr wisst, was ich meine. Aber dass in der Familie Birnhaag keiner entfettet, dafür sogt nicht nur meine Chefin allein, nein auch Frau Tagetes hat da ein Auge drauf!

Auch wird erzählt, dass Faroweis in die Gewerbe mit Mietpferde und Ponys einsteigen möchte, um seine Eisernen Törtchen zu vertreiben.

Eiserne Törtchen? An wen denn? An Drachen? Also bitte, liebe Munkler, eine Munkelei mit einem Kern Wahrheit macht uns allen oder viel mehr Spaß, oder?

Wobei dabei natürlich berücksichtigt werden muss, dass andere Munkler behaupten, dass jeden Tag Karren voll beladen mit etwas klirrendem Richtung Dachsbauten gesichtet würde. Vielleicht hat das ja was mit den ominösen Eisentörtchen zu tun? Nun ich denke, ich werde einfach einmal meine Chefin fragen.

Piecksige Musik in Bree

Auch wird erzählt, dass die Silberdisteln den frei gewordenen (Spiel)Platz der Bärtigen Musen übernehmen wollen. Letzten Dienstag habe höhere Gewalt dies verhindert. Angeblich soll einen Gemeinheit Sarumbas die Ursache sein.

Zum Glück ist es ja kein Gerücht mehr, dass sie Silberdisteln Bree ab nächster Woche immer jeden 2. Dienstag mit Ihrer Musik beglücken werden. Aber dass Sarumba, ausgerechnet die nette Sarumba da was sabotiert haben soll, das kann ich nicht glauben, vielleicht meinte der Munkler Stepfusia.

Eine neue Kneipe!

Es wird erzählt, dass es bald eine Taverne mit dem Namen „Die Grenzerin und das blaue Schwein“ eröffnet wird. Dort wird dann Grenzereintopf mit Balger angeboten. Unter anderem…..

Wie mysteriös! Und was genau ist an Grenzereintopf auszusetzen? Und wieso ein blaues Schwein?

GrüGüs?

BoGüs also Bockländer Gürteltiere gibt es! Da könnt Ihr den Beuno oder mich noch so sehr verspotten, es gibt sie!

Aber GrüGüs? Was soll denn das sein? GrünfeldGürteltiere?

Jedenfalls wird erzählt, dass dass die Grügüs sich als Dachse ausgeben, um an mehr Äpfel ran zu kommen und dass Grügüs Apfelitis übertragen können.

Was soll den Apfelitis sein? Äpfel sind doch was Gutes. Ist Apfelitis dann auch was Gutes?

Könnte der Munkler hier mal Farbe bekennen und uns alle mal ins Bild setzen?

Hilfe für den Auenland Boten

Es geht das Gerücht um, dass der Auenland Bote schon die erste Azubine in Aussicht hat.

Also Frau Birnhaag hat nicht gesagt, dass wir Verstärkung bekommen aber warum auch nicht.

Arfur Drachenschild

Es wird erzählt, dass der Besitzer des Michelbinger Ponyhofes – der ehrenwerte Arfur Drachenschild – nach dem Besuch der Versteigerung Birkenheim über Heiserkeit und Kopfschmerzen klagte. Er habe sich wohl zu lautstark darüber geärgert, dass er von den Anwesenden bei der Versteigerung des Ponys weit überboten wurde. Auch habe er sich mehrmals heftig gegen die eigene Stirn geschlagen, woher wohl mit großer Wahrscheinlichkeit seine Kopfschmerzen herrühren. Als er so geschunden auf dem Ponyhof erschien, habe man ihn mit letzter Kraft noch einmal »Verdreifacht die Ponypreise, quetscht die letzte Münze aus dem Geldbeutel des nächsten Käufers!« brüllen gehört.

Ach herrjeh, der arme Herr Drachenschild. Ja die Idda hat, wie sie mir erzählt hat, ihn und Fürst Kriso ganz schön »hochgeboten«. Aber Zwerge sind ja robust und erholen sich meist schnell wieder.

So das wars für diese Ausgabe, liebe Freunde des gepflegten Klatsches. Wenn Ihr etwas munkeln mögt, dann schreibt doch Eure Munkelei einfach mit einem Schnellbrief an die Redaktion.

Aubi Bocksburger für den Auenlandboten

6 Gedanken zu „Aubis Buschtrommel (1)

    1. Meinst Du wirklich? Also BoGüs gibt es ja und wenn es die gibt, warum soll es dann keine GrüGüs geben? Und wenn es die gibt, warum sollten die keine Äpfel essen?

      Liken

    2. Das sind die bekannte, für-die-Olfer-berüchtigte, Grünfelder Gürteltiere natürlich. Ja ja. Sehr gemein die Dinger. Und die Apfelitis ist eine ernst zu nehmende Krankheit! Glaubt mir! Ihr wollt nicht wissen, was das ist. Sie ist so schrecklich. Entsetzlich. Furchtbar. Sie ist fast genau so grauenvoll wie Entfettung.

      Liken

    3. Das greift unkontrolliert um sich und wer ist schuld: natürlich Herr Beuno Willowtree, der mit dieser Mumpitz überhaupt erst begonnen hat.

      Liken

  1. Also wirklich. Neben diesen „erfundenen“ Bogüs, übrigens nach meiner Meinung, eindeutig ein Werbegag um das Bockland beliebter zu machen und gewissen Verwandten eines gewissen Journalisten ein Zubrot als Vereinsvorsitzenden zu verschaffen, wird offenbar hier erneut versucht mit Munkeleien ähnliches für das Grünfeld zu etablieren.
    Solange ich keine dieser „Wolpertinger“ in echt, lebendig und in Farbe vor mir sehe und anfassen kann, ist und bleibt es für mich ein Gerücht.

    Liken

    1. Also ich kann mir ja denken, wer dieser einigermaßen bekannte Zwerg ist, nur dass er mehr ist als nur einigermaßen bekannt und ein Fels auf dem man bauen kann. Aber ich habe genau so gedacht, bis mir einmal ein halb verhungerte BoGü über den Weg lief. Ich habe es eingefangen und dem Beuno gegeben.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s