Wir bereisen das Auenland (2) – Michelbinge

„Wir bereisen das Auenland. Unser schönes Auenland hat vieles zu bieten. Vieles gibt es hier zu sehen, vieles zu essen, vieles zu trinken und vor allem gibt es immer gute Stimmung. In dieser Artikelreihe werde ich, Faroweis Birnhaag, euch mitnehmen auf eine Reise durch mein Heimatland und euch alle Orte zeigen, die zu meiner Heimat zählen. Bitte begleitet mich auf meiner Reise und genießt es!

Unsere Reise begann in Lützelbinge. Dort haben wir viele schöne Ecken des Ortes gesehen und näher kennengelernt. Nun führt uns unsere Reise in die Hauptstadt des Auenlandes. Ganz richtig! Michelbinge ist nun unser Ziel! Ich werde euch nun die schönsten Ecken dieses feinen Ortes zeigen!

Wir folgen dem Weg in Richtung Michelbinge. Dieser wird von allerlei Bäumen flankiert, die uns Schatten spenden und zugleich ein wahres Aushängeschild unseres wundervoll grünen Auenlandes sind! Natürlich stehst du hier nachts auch nie im Dunkeln. Laternen beleuchten den Weg! Im Hintergrund können wir bereits den Rathausturm erspähen. Doch dazu kommen wir noch!

Betreten wir Michelbinge nun immer mehr ist es nicht schwer diese Ansammlung von Smials zu übersehen. In einem von diesen lebt ein ganz besonderer und vor allem bekannter Hobbit. Sein Name ist Bingo Boffin. Vielleicht warst auch du schon mit ihm auf Reisen?

Dies ist das Smial des bereits erwähnten Bingo Boffin. Hier wirst du ihn zum ersten Mal antreffen und ihm bei seinem Abenteuer unterstützen. Vor dem Smial gibt es allerlei Blumen zu sehen, eine kleine feine Bank zum sitzen und dazu auch noch eine Schubkarre. Allerlei nützliches findest du hier! Hier ist ein ruhiger Abend garantiert sorglos möglich! Doch wie sieht es drinnen aus?

Betreten wir nun also mal sein Smial. Wie dunkel es hier ist! Nur die Sonnenstrahlen des Tages beleuchten den Raum. Ansonsten herrscht hier wahrhaft Finsternis! Doch was wir sehen können ist ganz offensichtlich ein Esszimmer mit einem großen Tisch, mehreren Stühlen und die Küche! Natürlich darf auch ein gutes Fass Bier nicht fehlen! Die Wände werden von schönen Bildern geschmückt.

Gehen wir voran in den nächsten Raum. Erwartungsgemäß ist es auch hier sehr dunkel. Es scheint das Wohnzimmer des Herrn Boffin zu sein. Hier gibt es Bücher und allerlei Möglichkeiten zum Sitzen. Ein gemütlicher Raum.

Zum Schluss kommen wir zum Schlafzimmer. Auch hier gibt es einige Möglichkeiten zum Sitzen und, wie könnte es anders sein, ein Bett!

Nun wollen wir das Smial wieder verlassen und uns zum Rathausplatz begeben. Hier finden wir auch die Grenzerstube vor. Der zweite Landbüttel Bodo Bunce hat hier die Aufsicht! Er ist ein gewissenhafter Hobbit! In der Not ist er der richtige Ansprechpartner für dich

Gehen wir ein Stück weiter kommen wir zum Rathaus von Michelbinge. Hier regiert (oder besser isst) unser Bürgermeister Willi Weissfuss. Helfen tut ihm dabei sein Assistent Falbhaut. Willi Weissfuss ist der Postmeister des Auenlandes und zugleich der erste Landbüttel. Das heißt, dass ihm die Briefträger und die Landbüttel gleichermaßen unterstanden. Auch die Grenzer zählen dazu! Doch wie bekannt erhalten diese zu wenig Mittel für ihre Arbeit.

Dies ist Willi Weissfuss. Er sieht hungrig aus. Hoffentlich findet bald wieder ein Bankett statt!

Hier befindet sich der Briefträger Michelbinges. Um genau zu sein handelt es sich hier um den Postmeister Stolzfuss. Ihm kannst du deine Briefe sorglos anvertrauen. Sie werden ihr Ziel finden!

Wenn wir weiter in den Ort vordringen werden wir auch das erste Gasthaus des Auenlandes finden! Das Gasthaus „Adler und Kind“. Es ist ein wahrhaft gutes Gasthaus. Hier bekommst du gute Speisen und allerlei Gutes zu trinken. Das Schild ziert passenderweise ein Adler, der ein kleines Baby an seiner Windel festhält und mit diesem umher fliegt. Es ist doch immer wieder lustig!

Natürlich gibt es hier auch allerlei Möglichkeiten zum Sitzen. Diese werden wie ihr seht auch genutzt! Auch lagern hier draußen einige Fässer des besten Bieres damit man sich selber immer wieder seinen Krug auffüllen kann!

Gehen wir nun hinein! Welch einen schönen Schankraum wir hier vorfinden! Rote Teppiche, allerlei Tische und Stühle, Hocker direkt am Tresen, Bilder an der Wand und erneut das legendäre Schild des „Adler und Kind“.

Hier bekommt ihr noch einmal den Schankraum von der anderen Seite aus zu sehen! Und auch hier könnt ihr wieder allerlei Fässer erspähen! Das Bier ist wahrhaft gut. Probiert es doch mal!

Schauen wir doch einmal in den Keller des Gasthauses. Auch hier finden wir wenig überraschend weitere Fässer!

Nun verlassen wir das Gasthaus wieder und folgen dem Weg weiter in den Ort hinein. Wir werden rasch den Garten von Michelbinge erspähen. Hier steht die Statue von zwei sehr berühmten Hobbits. Marcho und Blanco heißen die beiden! Doch warum sind diese beiden so bekannt und wichtig für uns Hobbits? Marcho und Blanco stammten ursprünglich aus dem Breeland. Doch sie suchten eine neue Heimat für sich und andere unseres Volkes. So haben sie vom König das Gebiet des heutigen Auenlandes zugesprochen bekommen. Brücken und Wege sollten gepflegt werden. Zugleich sollte der König geachtet werden. Dies waren die einzigen Bedingungen. Das alles  erfüllen wir heute noch! Die Gesetze des Königs, die wir die Regeln nennen, befolgen wir noch heute.

Natürlich gibt es hier auch allerlei Blumen und Bäume. Es ist ja immerhin ein Garten! Ein schöner Garten!

Drehen wir uns um und gehen in die andere Richtung weiter treffen wir auf einige Händler. Hier findest du zugleich mehrere Ausbilder, ein Auktionshaus und dazu auch noch Möglichkeiten um dich neu einzukleiden! Du kannst sie mit gutem Gewissen nutzen! Hier gibt es allerlei Schönes zu erwerben!

Gehen wir nun einen Hügel hinauf kommen wir zum Mathomhaus. Doch was ist ein Mathom? Mathoms sind kurz gesagt unbrauchbare Dinge, die man sich gegenseitig schenkt und nicht wegwerfen will.

Werfen wir einen Blick hinein! Hier finden wir einen großen einladenden Raum vor. Einen kleinen Kamin gibt es hier, Bilder, einige Karten und allerlei Banner.

Im Keller des Mathomhauses sollte dringend mal wieder Staub geputzt werden. Hier lagern allerlei Fässer mit Bier, die geradezu von Spinnenweben übersät sind. Schön ist was anderes! Aber das Bier schmeckt sicherlich heute noch!

In der obersten Etage gibt es weitere Banner, Schilde und sogar Waffen! Waffen werden im Auenland äußerst selten benutzt. Bestenfalls sind sie Staubfänger! Bisher gab es nur eine große Schlacht im Auenland. Doch diese Geschichte soll wann anders erzählt werden!

Gehen wir nun wieder den Hügel hinab und begeben uns zum Handwerksviertel von Michelbinge. Hier finden wir einen großen Ofen vor. Koche was immer du magst! Alle nötigen Zutaten findest du hier!

Natürlich dürfen auch einige Schmiede und Handwerker hier nicht fehlen! Sie helfen dir garantiert bei allen deinen Bedürfnissen!

Die Gelehrtenhalle der Küche befindet sich ebenfalls hier. Nur die besten Köche dürfen diese betreten!

Drinnen sieht es so aus! Hier findest du sogar Elben und Menschen vor! Sie bringen dir alles bei was du wissen musst. Schau hinein und koche fein! Dann bist du niemals nie allein!

Hiermit endet unsere zweite Reise. Seid auch wieder beim nächsten Mal dabei wenn es wieder heißt ‚Wir bereisen das Auenland‘!“

Faroweis Birnhaag für den Auenland Boten

4 Gedanken zu „Wir bereisen das Auenland (2) – Michelbinge

  1. Wirklich wunderschön Faro, dass du dir auch immer die Zeit nimmst, soviele Details für uns festzuhalten. Deine Landschaftsbeschreibungen sind wirklich toll

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s