Sturz beim Staffelrennen und Knöchelverletzung beim Aubi

Beim Staffelrennen am vergangenen Wochenende musste sich die Reiterstaffel vom Aubi der starken Konkurrenz geschlagen geben, wobei wir am Anfang um Längen in Führung gingen.

Dieser Umstand lag auch an einem dramatischen Reitunfall unserer lieben Mairad, deren Stute mit einem Huf durch die ersten Holzplanken brach und dabei ihre Reiterin unsanft abwarf.

Mairad stürzte in das niedrige Teichwasser darunter und verletzte sich beim Aufprall am linken Fuß. Angeschlagen humpelte sie zum Start zurück und wurde sogleich von Vaida Finkenschlupf und meiner Wenigkeit umsorgt, da der liebe Faro am Wettstand beschäftigt war und wir ihn umgehend vom Sturz seiner Frau benachrichtigten.

Die Verletzung stellte sich als Knöchelbruch heraus und Mairad wurde von ihrer zahmen Ziege nach Hause getragen, wo Faroweis sie auch heute pflegt und sich unsere liebe Chefredakteurin einmal ordentlich auskurieren kann.

Am nächsten Tag inspizierte ich persönlich die Unglücksstelle und prüfte eindringlich die wackeligen und brüchigen Holzplanken, durch die Mairads Stute gebrochen war. Ich klopfte mit Nachdruck gegen einzelne Stellen im Holz und war erschrocken von der mangelhaften Halterung und dass das Holz vereinzelt nachgab und brüchig wurde.

Kein Wunder, dass Mairad hier eingebrochen war, schließlich waren besagte Holzplanken völlig von Ungeziefer zerfressen und in das Totholz hatte sich Feuchtigkeit gesogen und es weich werden lassen, Schimmel und Moosgeflechte waren überall zu erkennen – es war unfassbar.

Mit meinen Beobachtungen reiste ich nach Michelbinge, um mich dort mit Bürgermeister Willy Weißfuß zu treffen.

Ich erhielt die Gelegenheit, Herrn Weißfuß unmittelbar vor seinem Smial abfangen und zur Sachlage an der Rennstrecke befragen zu können.

Als ich ihm von meinen Beobachtungen erzählte und auch schilderte, was Mairad am Wochenende dort geschehen war, versprach Herr Weißfuß, sich der Sache persönlich annehmen zu wollen und Geld dafür zu sammeln, um sämtliche Holzplanken an der Rennstrecke zu erneuern.

Auch entschuldigte er sich im Namen der Gemeinde für die unsachgemäße Wartung der Rennstrecke in den letzten Jahren, die nun zu diesem tragischen Unfall geführt hatte, bei der einer geschätzten Hobbit des Südviertels Schaden widerfahren war.

Herr Weißfuß versprach mir, Mairad einen Brief mit Genesungsgrüßen zu schreiben und einen Präsentkorb mitzugeben, um sich für die Umstände zu entschuldigen.

Auch von unserer Redaktion wünschen wir dir, liebe Mairad, eine gute Besserung und rasche Genesung durch die Unterstützung und Pflege deines Mannes!

Beriamond Bachufer für den Auenland Boten

14 Gedanken zu „Sturz beim Staffelrennen und Knöchelverletzung beim Aubi

  1. Uh, nasowas, das der Fuss so schlimm war hatte ich garnich mitgekriegt, oje. Rad muss viel essen, oja!
    Hui, toll das du gleich zum Bürgermeister hin bist, oja. Hast du den auch gleich ausgeschimpft weil der Filbu weg geschickt hat?

    Liken

  2. Ohjeee, das ist ja schlimm, das hatte ich am Renntag gar nicht mitbekommen … Gute und schnelle Besserung, liebe Mairad. Komm schnell wieder auf deine Füße!

    Liken

    1. Trotz des gebrochenen Knöchels war unsere Chefin regelmäßig in der Redaktionsstube, um ihre Artikel zu schreiben, Arbeiten zu verteilen und nach dem Rechten zu sehen, damit ihr die neue Ausgabe auch rechtzeitig bekommt.

      Dafür mal ein großes Lob an Mairad!

      Liken

  3. Verschwörung, hin oder her! Es wird die Zeit kommen wo die Säge singen wird. Und es wird alles ans Licht kommen.
    Gut ist, das nichts Schlimmeres passierte.

    Liken

  4. Oje, Knöchel gebrochen? Dann mal gute Besserung Mairad! Das mit den ständigen Holzplankenbrüchen MUSS doch eine Verschwörung sein! Oder trägt Herr Craaco vielleicht Holzwürmer als Angelköder mit sich rum und die fallen ihm aus der Tasche, wenn er auf Bühnen seine Reden schwingt oder Rennstrecken-Stege kontrolliert?

    Liken

    1. Danke lieber Torbol nur verstaucht. Aber seltsam ist es schon, dass masives Holz immer da nachgibt wo der Birkenheim in der Nähe ist.

      Liken

  5. Gute Besserung liebe Mairad. Ich denke nicht das Bürgermeister Weissfuss etwas tun wird. Macht euch da nicht zu viele Hoffnungen.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s