Verbund für Hobbitisches Brauchtum‘ veranstaltete ‚Pferderennen-Nachbesprechung‘ im ‚Grünen Drachen‘!

Vergangenen Sonntag, zog der ‚Verbund für Hobbitisches Brauchtum‘ wiedermal in sein Stammlokal, den ‚Grünen Drachen‘ zu Wasserau ein, um dort für seine Mitglieder und spontanen Besucher, eine gemütliche Plauderrunde abzuhalten, in der es hauptsächlich um das vergangene Pferderennen gehen sollte. Verbundsvorsitzende, Tulpeline Schweinepfote, hatte als Treffpunkt dafür, die achte Abendstunde anberaumt.

Nach meinem nahezu pünktlichen Eintreffen, konnte ich bereits zahlreiche Besucher begrüssen, die nach und nach, im ‚Grünen Drachen‘ eintrafen. Neben Verbundvorsitzender, Tulpeline Schweinepfote, waren auch Rennchampion, Herr Trulco, Fräulein Skaldiv und Herr Torbol Prallwams, bereits vor Ort und wurden kurze Zeit später, noch durch Herrn Samolin, Fräulein Lavendala und Fräulein Araswen, ergänzt. Tulpeline eilte nach der Begrüssung erstmal in die Küche, um eine grosse Pfanne Rührei aufzusetzen, eine Spezialität, die schon überregionale Bekanntheit erlangt hatte. Wir anderen beglückwünschten natürlich zuallererst Herrn Trulco, der ja am Vortag das ’11. Grosse Auenländer Pferderennen‘ gewonnen hatte und somit zu einer kleinen Berümtheit mutiert war.

Beuno: „Huhu, Rennkönig Trulco!“

Trulco: „Ich bin doch kein König, oder? Oder bin ich jetzt der König des Auenlandes?“

Tulpeline: „Nein, nur der Rennchampion.“

Skaldiv: „Herzlichen Glückwunsch, der Herr!“

Beuno: „Du bist jetzt berühmt,Trulco.“

Skaldiv: „Bekannt wie ein buntes Pony im ganzen Auenland.“

Tulpeline: „Und nächstes Jahr musst du deinen Championrang verteidigen.“

Dann wurde aber erstmal tüchtig zugelangt, nachdem Tulpeline die schwere gusseiserne Pfanne auf den Serviertisch gehievt hatte. Die nächste Zeit war dann nur noch Schmatzen und Kauen zu hören, unterbrochen nur von einigen Lobessätzen in Richtung der Gastgeberin und Köchin dieser Köstlichkeit. Erst nach gut zwanzig Minuten kam das gespräch dann wieder langsam in Fahrt.

Skaldiv: „Hast du auch einen guten Platz belegt gestern, Herr Prallwams?“

Torbol: „Äh, nein, ich hab beim Rennen mehr so an Erfahrung gewonnen, weniger an Pokalen.“

Beuno: „Torbol hat immerhin das Viertelfinale erreicht.“

Torbol: „Oh, halt: bei der Tombola hab ich tatsächlich was gewonnen. Ich habe einen dollen Wohnwagen gewonnen!“

Bei der Erwähnung seines Wohnwagens kam die Sprache dann fast zwangsläufig auf das Thema Wegscheid, da dort viele der Anwohner ebenfalls in solchen Gefährten leben.

Tulpeline: „Wegscheid ist gar nicht so schlecht wie viele sagen. Es Leben ja nicht nur ärmere Hobbits in Wegscheid. Es gibt auch welche die einfach in keinem Smial leben wollen.“

Torbol: „Naja, vielleicht stell ich den Wagen dorthin, so als meine Sommerresidenz!“

Beuno: „Genau,Tulpi…in Bockland haben wir ja auch einige Wohnwagen!“

Torbol: „Ui, oder dann den Wagen nach Bockland, das ist dann sogar fast ein Auslandsurlaub.“

Tulpeline: „Ich würd aber nicht zu lang dort bleiben. Sonst wirst du noch ein Bockländer!“

Bei ihrer Ankunft war uns allen bereits der extraordinäre Hut von Hobbitfräulein Lavendala aufgefallen, der einem Hühnernest samt lebendigen Hühnchen darauf ähnelte (!), doch hatte aus Höflichkeit noch niemand gefragt, was es damit auf sich hatte. Dann konnte Frau Skaldiv aber schliesslich nicht mehr ans sich halten.

Skaldiv: „Ist da ein Huhn auf ihrem Kopf?“

Trulco: „Macht das Huhn auch berühmtes Rührei?“

Lavendala: „Oh, entschuldigt, das Huhn hat ein verletzes Bein und weicht mir nicht von der Seite seit ein paar Tagen. Ich hoff sie stört nicht?“

Tulpeline: „Aber, nein. Das sieht ja witzig aus.“

Skaldiv: „Es soll sich schön erholen, hier am warmen Feuer.“

Erfreulicherweise trafen dann noch die Fräuleins, Millaray und Rosemarrie, im ‚Drachen‘ ein, wurden herzlichst begrüsst und setzten sich mit in unsere fröhliche Runde vor dem Kamin, wo sie gleich mit einem Teller Rührei versorgt wurden. Millaray brachte das Gespräch dann auf einen Vorfall vom zweiten Renntag, als doch tatsächlich ein Fisch unter dem Sattel von Herrn Gollorin gefunden worden war.

Millaray: „Ein FIsch wurde gefunden? Wo?“

Torbol: „Achja, an der Ziege von…uhhh, Herrn Gollorin, oder?“

Beuno: „Ja, unterm Sattel hat Tulpi den Fisch entdeckt.“

Tulpeline: „Ja, bei Gollorin hat jemand einen Fisch unter den Sattel getan.“

Torbol: „Mikho wurde als der Täter entlarvt, aber er hat behauptet, Amanta hätte ihn angestiftet.“

Millaray: „Echt? Aber was wollte man damit bezwecken?“

Torbol: „Vermutlich sollte durch den schleimigen Fisch der Sattel verrutschen.“

Samolin: „Wer tut denn so etwas? Das ist ja unerhört!“

Tulpeline: „Ja, die Zwerge von Durins Fäuste munkeln, dass es Mikho war.“

Millaray: „Herr Buchsbaum ist aber ein Geschäftsmann geworden, er hat es nicht nötig sowas tatsächlich zu machen.“

Beuno: „Trulco, Torbi, fühltet ihr euch denn beim Rennen durch den Fisch gestört? Durch den Geruch vielleicht?“

Trulco: „Ich hab das nichtmal richtig mitbekommen.“

Torbol sagt: „Ne ne, wir standen ja nicht mit Gollorin und Amanta auf unseren Gäulen an der Startlinie.“

Beuno: „Na, also..wenn keiner beeinträchtigt wurde, ist das Ganze doch hinfällig.“

So wurde dieser kleine ‚Skandal‘ ad acta gelegt und weiter über erfreulichere Themen diskutiert, während Tulpeline – auf zahlreiche Anfragen hin – noch eine zweite Pfanne Rührei zubereiten musste. So ging der gemütliche Abend allmählich dem Ende entgegen, als über solch interessante Dinge wie, Mikhos Bauernhof, eingefahrene und verlorene Wettgewinne, ein geplantes, zukünftiges ‚Steckenpferdrennen‘ und das Theaterstück von Fräulein Rosemarrie, geplaudert wurden. Man kann sich wirklich nur ärgern, wenn man nicht dabeigewesen ist. So ging ein weiterer erfolgreicher Brauchtumabend zuende und alle zogen, satt und guter Laune, ihrer jeweiligen Wege. Dankeschön, an Tulpeline und alle Besucher, für diesen schönen Abend!

Beuno Willowtree für den Auenland Boten

6 Gedanken zu „Verbund für Hobbitisches Brauchtum‘ veranstaltete ‚Pferderennen-Nachbesprechung‘ im ‚Grünen Drachen‘!

  1. Huiii! Wenn der Herr Trulco jetzt Rennchampignon ist, soll er mal ganz doll aufpassen, dass er nicht von gewissen jungen Hobbits aus dem Bockland in die Pfanne gehauen wird.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s