Aubis Buschtrommel (22)

Wie, es wird kaum was an Gerüchten erzählt, wollt Ihr mich am ausgestreckten Arm verhungern lassen? Oder seid Ihr alle damit beschäftigt Julfestgeschenke zu kaufen, zu basteln und einzupacken? Nun dann muss ich mit dem Vorlieb nehmen was da ist. Das habt Ihr nun davon!

In eigener Sache

Der Sandigmann, dieser Schwätzer, hat ja letztens böse Sachen über mich und die Chefin erzählt und sieht im Augenblick nicht so gut aus.

Es wird je erzählt und zwar so ziemlich überall, dass die Sebylla, das ist eine sehr durchsetzungsfähige junge Dame, oh ja, ihm das mit Hilfe ihrer Bratpfanne ausgeredet habe.

Deswegen bin ich da hin und habe mit dem geredet, auch wenn ich ab liebsten mit dem nie mehr reden wollte. Der Sandigmann hat bestätigt, dass die Sebylla bei ihm war und dass sie ihm auch gesagt hat, dass man so was nicht erzählt und dann ist er gestolpert und ganz dumm in richtig Sebylla gefallen und mit dem Gesicht voll auf die schwere gusseiserne Pfanne gefallen. So ein Pech aber auch.

Die Sebylla hat ihn dann natürlich sofort verbunden, oh ja.

Also soll keiner rumerzählen, die Sebylla wäre nicht nett zu dem Sandigmann gewesen!

Pilze? Pilze!

Da geh ich so durch den Bruch und treffe den Knecht von dem Bauern Maggot. Den kennt Ihr bestimmt den Bauern, weil da gibt es die besten Pilze im ganzen Auenland zu kaufen. Und der Knecht meinte, er könnte mit was erzählen. Ob ich das glauben soll, nun ja einiges schon aber anderes nicht.

Also dass der Bauer Maggot Leute bezahlt, damit sie bei ihm Pilze klauen, ist bestimmt Dummfug. Warum sollte er das tun, das ist doch nicht logisch und hört sich dumm an, oder?

Dass Pilze gut im Keller, auf Stroh und vorallem auf Dung wachsen ist keine Munkelei, das ist so, oh ja, das hat mir Frau Tagetes auch schon erzählt und was Haushalt und so angeht, macht der alten Dame kein Hobbit was vor.

Dass der Pilz je weisser ist, desto dunkler der Dung wäre, auf dem er gewachsen ist, mag sein aber das kann ich mir echt nicht so gut vorstellen. Weil Champignons sind immer weiß, oder und Steinpilze sind braun und zwar auch immer und Pfifferlinge sind bräunlich bis orange, egal an welcher Stelle im Wald die wachsen. Aber ich werde mal drauf achten. Wenn Du da was genaueres weisst, schreib mir doch mal.

Pastinaka, nicht Pastinake!

Da plauder ich so mit dem Herrn Herwarth, den kennt Ihr alle, dem Wirt vom Efeubusch. Er meinte, er habe von einem Grenzer gehört, der es von einem Mitarbeiter der Stadthöhle aufgeschnappt habe, dass das Fräulein Pastinaka eine Züchtung aus Beunos Garten sei.

So ein Unsinn! Munkelt Ihr eigentlich nur noch Unsinn? Hobbits wachsen nicht im Garten. Neue Hobbits gibt es, wenn zwei sich sehr lieb haben und dann heiraten und dann na Ihr wisst schon. So wie bei Kaninchen nur nicht so oft und so schnell! Mehr sag ich dazu aber nicht, es könnten ja auch Unterjährige den Boten lesen. Da hab ich eine redakteurliche Verantwortung!

Ruhmbert und Millaray

Der Herwarth meinte auch, dass Ruhmbert Kohlinger schrecklich für Fräulein Maywine schwärmt. Die arme hat nach seinen gnadenlosen Anbaggerversuchen beim letzten Stammtisch oft die Flucht ergreifen müssen.

Die Flucht ergriffen, vor dem netten Fräulein Millaray? War der Herr etwa unverschämt zu dem netten Fräulein? Also dem werde ich mal auf den Grund gehen, oh ja und wenn der sich danebenbenommen hat, dann werde ich das der Frau Tagetes sagen!

Noch mehr Liebelein

Also man könnte ja meinen, irgendein zwielichtiger Zauberer sei durch das Auenland gefahren und hätte dabei Liebstrank herumgekleckert. Leider hat er dabei nicht das hübsche Fräulein Yome getroffen, vielleicht hätte ich dann ja eine Chance.

Na ja, jedenfalls erzählt man sich, dass Alegrio Harfenschlag und Fräulein Pastinaka ein Verhältnis haben sollen. Die beiden hätten das Gerücht beim letzten Stammtisch selbst angeheizt. Frau Tagetes meinte dazu, dass der Alegrio ja sein sehr nette und musikalischer sei, deswegen sei es ihm doch zu gönnen, dass er eine gute Partie macht und von der Pastinaka habe sie noch nichts negatives gehört, aber es sich bestimmt nur um ein sogenanntes Bratkartoffelverhältnis handelt, weil sich der Herr Alegrio, als eingefleischter Junggeselle auch gerne mal bekochen lässt.

Ich würde es dem Kollegen ja gönnen, dass er seine große Liebe findet und wenn die dann auch noch gute Bratkartoffeln machen kann, das wäre doch das größte Glück.

So meine Lieben, das war es dann schon wieder für heute.

Und das Julfest kommt bald, also denkt auch an den Boten, der den Boten bringt. Auch der freut sich über eine kleine Aufmerksamkeit zum Fest.

Euer Aubi

Aubi Bocksburger für den Auenland Boten

7 Gedanken zu „Aubis Buschtrommel (22)

  1. Na ist es denn schon Frühling? So viel Liebe im Auenlannd …
    Und wenn der Sandigmann gegen Sebys Bratpfanne stolpert, kann sie doch nichts dafür *kichert sich weg*

    Liken

  2. Also nun muss ich mich ja auch mal zu Wort melden…
    Ich bin gewiss keine Züchtung von oder aus Beunos Garten.
    Ich lernte den Beuno erstmals kennen, als ich vor einiger Zeit einmal den Efeubusch besuchte. Bei der Erwähung meines Names bekam ich sofort zu hören, ohje den Namen sollte der Beuno aber nicht hören. Nunja er mag vielleicht das Gemüse Pastinaken in jeglicher Form zu sich nehmen und lieben… Allerdings kann ich nur gutes über den Beuno sagen, er ist immer freundlich, höflich und zuvorkommend.
    Das musste mal geschrieben werden! Jawoll!

    Alegrio kann ich wiederrum nur zustimmen, sehr lustig diese Munkelei, wo nur wir beide die Wahrheit kennen… *grinst in sich hinein*

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s